für Allergiker - Gesundheitsbewusstsein


Gipser- Stuckateur- und Malerbetrieb
Zvonko Anton Kep

Ihr Spezialist für gesundesheitsförderndes natürliches Wohnen

Objektbetreuung und Projektverwaltung

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

für Allergiker

 
Gesundes Wohnen für Allergiker
 
Gerade in den eigenen vier Wänden sollte man sich am wohlsten fühlen. Ausgestattet mit Klimaanlagen, flauschigen Teppichen und gut isoliert, bergen Wohnräume jedoch auch eine Gefahr für die Gesundheit.
 
Faktoren, die die Gesundheit beeinträchtigen sind folgende:
  • Eingepackte Häuser in Isolation (Styropor oder Mineralwolle)
    • Styropor: Durch eine Aussenisolation an Aussenwänden durch Styropor verhindern Sie die Luftzufuhr in das Innere des Hauses und somit auch den Feuchtigkeits und Luftaustritt aus dem Gebäude heraus.
Durch unsere täglichen Gewohnheiten, wie Blumen giessen, Wäschewaschen, Kochen, Duschen, Schwitzen erzeugen wir täglich Wasserdampf. Zusätzlich stösst ein erwachsener Mensch täglich etwa 400 Liter Kohlendioxid aus.
Somit wird die Feuchtigkeit bei mangelnder Kapillarität (Durchströmung von Feuchtigkeit und Luft durch Wände eingestellt). Eine Feuchtigkeitseinlagerung und Schimmelbildung sind vorprogrammiert. Mineralölhaltige Dispersionsfarben sind die Optimalen Nährböden für Schimmelpilze.
 
    • Mineralwolle: Mineralwolle ist zwar gegenüber Styropor atmungsaktiv, bringt jedoch anderweitige Probleme mit sich.
Durch die hohen Temperaturen zum Beispiel im Winter können ohne weiteres bei einer Aussentemperatur von 10° minus eine Temperatur auf der Isolation von 80° Plus erreicht werden. Dies führt aufgrund erheblichen Kondenswassers zur Durchtränkung der Mineralwolle und zwangsläufig zu erheblicher Schimmelbildung. Schimmelbildung, die in die Innenräume transportiert wird.
 
Genauere Informationen und Videos hierzu finden Sie auf unserer Website stuckateur-kep.ch

 
  • Schadstoffausdünstende mineralölhaltige Innenanstriche: Zahlreiche mineralölhaltige Produkte dünsten Schadstoffe aus.
 
  • Dispersionsfarben: Um Schimmelbildung zu vermeiden, werden Dispersionsfarben giftige Biozide zugeführt. Diese verlieren im Laufe der Zeit ihre Wirkung und die Schimmelperiode ist eingeleitet. Dies passiert meist nach 5 Jahren, wenn die Gewährleistungspflicht aufgehoben ist. Der Leidtragende ist dann der Verbraucher.
  • Harze und Epoxide: Diese haben im Wohnraum nichts verloren, da die Gifte extrem ausdünsten. Bei Parkettböden wird oftmals eine 2 Komponenten Schutzbeschichtung verwendet. Damit soll die Oberfläche des Parketts vor Druckstellen und Kratzer geschützt werden.
Eine andere Lösung sind wasserlösliche Schutzbeschichtungen, die jedoch nicht langfristig die Festigkeit aufweisen wie 2 Komponenten Epoxide. Was letztlich sonst noch in den Produkten an gesundheitsbedenklichen Stoffen enthalten ist, wird uns wahrscheinlich nie gewahr werden.
Wir setzen auf natürliche Öle und Wachse.
 
 
Insbesondere für Allergiker bieten wir einen einen Service zur Begutachtung von möglichen gefährdeten Schadstoffausdünstungen an (gegen eine Anfahrt Pauschale je nach Entfernung).
Wir analysieren mögliche Fehler in der Baustruktur und arbeiten ein Konzept für ein merklich nachhaltiges gesundes Raumklima aus. Bei Bauherren, die ein Eigenheim bauen möchten, bieten wir ein Gesamtkonzept für eine gesundheitsbegünstigende ökologisch sinnvolle Bauweise an.
 

Gipser-, Stuckateur- und Malerbetrieb
Zvonko Anton Kep
Oberdorfweg 5
3949 Hohtenn

Informieren Sie sich!
Sie erreichen uns unter: +41 76 22 56 510
E-Mail: info@gesund-wohnen-design.com
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü